Immer wenn ich einen Kunden eine Webseite inklusive Blog anbiete, fragt man mich:

“Was soll ich denn eigentlich mit einem Blog?”

Die Antwort dauert ein bisschen länger, denn ich kann das nicht so einfach beantworten. Zum Beispiel hängt das davon ab welches Geschäft du betreibst und was du für Kunden hast. Aber auf jeden Fall musst du einen Blog als ein mächtiges Werkzeug ansehen. Gegenüber deiner Webseite hast du den Vorteil, dass du ganz anders mit deinen Lesern kommunizieren kannst. Hier ein Beispiel dazu:

Stellen dir vor, du bekommst eine Auszeichnung für ein Produkt oder eine Dienstleistung. Natürlich freust du dich darüber und möchtest das jetzt auch veröffentlichen. Dir fallen spontan zwei Möglichkeiten ein. Du postest die Urkunde auf deiner Webseite und schreibt noch einen Werbetext dazu:

“Unser Unternehmen ist sehr stolz dass das Produkt XY ausgezeichnet wurde!”

oder du schreibst einen Blogeintrag! Was ich dir eher raten würde, denn dann hast du ganz andere Möglichkeiten!

Was sind die Unterschiede bei der Veröffentlichung auf der Webseite und in einem Blogeintrag?

Auf deiner Webseite kommunizierst meistens distanziert. Im deinem Blog kannst du aber viel lockerer in deiner Sprache sein. Da kannst du schreiben als erzählst du einem Freund von deiner tollen Auszeichnung. Die Art der Kommunikation ist eine ganz andere. Das ist auch der Grund warum du deine Erfolge auch besser hervorheben kannst. Du kannst also Marketing betreiben ohne, dass es nach Prahlerei aussieht. Für deine Auszeichnung könne dein Blogeintrag so aussehen:

“Wir haben uns wahnsinnig darüber gefreut, dass unser Produkt XY ausgezeichnet wurde! Wir alle haben so lange daran gearbeitet und vieles so oft optimiert, dass es jetzt perfekt für seine Anwendung XY eingesetzt werden kann. Wir haben unserem Entwicklerteam immer alle Anregungen unsere Kunden weitergeleitet, diese haben das Produkt dadurch noch weiter verbessern können. Wir freuen uns deshalb umso mehr, dass wir ausgezeichnet wurden und wir ein besonders gutes Produkt anbieten können.”

Mit Sicherheit findet dieser Text mehr Leser als nur ein kurzer Eintrag auf der Webseite. Du kannst deine Werbebotschaft auch viel besser verpacken. Aber nicht nur daß, denn den Beitrag kannst du auch noch in deine sozialen Netzwerke, also auf Facebook, Google+ usw., posten. Dann vergrößerst du deine Reichweite um ein vielfaches und dass ohne zusätzlichen Zeitaufwand oder Kosten!

Wenn du jetzt wissen möchtest wie du am Besten einen solchen Blogeintrag selber schreiben kannst, dann empfehle ich dir den folgenden Beitrag:

Wie schreibe ich eigentlich in einen Blogeintrag?