Ob mehrere Webseiten Sinn machen werde ich des öfteren gefragt und meine Antwort lautet schlicht und ergreifend:

“Nein, mehrere Webseiten machen keinen Sinn!”

Anscheinend glauben viele Kunden immer noch, dass es Sinn macht unterschiedliche Webseiten am Leben zu halten! Wenn man aber versteht wir die Jungs von Google eine Webseite beurteilen, dann weiß man, dass das keinen Sinn macht. Meine Erklärung dazu ist die Folgende:

Die Sache mit dem doppelten Inhalt auf der Webseite

Man spricht von Duplicate Content, also doppeltem Inhalt, wenn auf unterschiedlichen Seiten im Netz das Gleiche zu finden ist. Genau das wird dir vermutlich passieren wenn du auf mehreren Webseiten für dein Unternehmen oder deine Dienstleistung wirbst. Dabei spielt es auch keine Rolle ob es unterschiedliche oder die gleiche Webseite ist, doppelter Inhalt ist nun mal doppelter Inhalt!

Der Hintergedanke ist vermutlich der, dass man dem Leser nicht die Zeit stehlen möchte und auch nicht sollte. Das macht man aber, wenn dein Besucher den gleichen Text mehrfach lesen muss. 

Zwei Webseiten kosten doppelt soviel Zeit und Geld

Selbst wenn du die Webseite selbst pflegst, musst du doppelt so viele Arbeitsschritte durchführen. Außerdem muss sichergestellt sein, dass alle Updates synchron durchgeführt werden. Dann fallen eventuell auch noch doppelte Kosten für die Domain und den Webspace beim Provider an. Das macht keinen Sinn.

Solltest du deine alte Webseite löschen?

Wenn deine alte Webseite sowieso kaum Besucher hat, dann kannst diese Domain einfach auf die neue Domain umleiten. Anders verhält es sich wenn deine Seite gut besucht wurde und Google bereits verschiedene Unterseiten gelistet hat. Dann solltest du lieber entsprechende Umleitungen einrichten. Mit anderen Worten die Webadresse zu deiner alten Preisliste wird auf die neue Preisliste umgeleitet und so weiter.

Vernetzung mit den sozialen Medien

Spätestens wenn du auf Facebook, Google Maps oder Instagram eine Unternehmensseite eröffnest, musst du dich sowieso für eine Webseite entscheiden, denn in der Regel kannst du nur eine Webseite eintragen! Für welche willst du dich dann entscheiden? Jetzt könnte man sagen, dass man die Seiten nach Themen oder nach der Zielgruppe trennt, aber auch das wird Probleme mit sich bringen, denn du weißt ja nicht wer gerade auf Ihrer Seite herum surft. Falls doch, dann hast du vermutlich ein Datenschutzproblem.

Google liebt Klarheit und deine Webseitenbesucher auch!

Ich rate dir deshalb: “Lieber eine gepflegte Webseite als zwei Baustellen!” Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass zwei Seiten einfach keinen Sinn machen. Im Gegenteil, Sie verwirren Ihre Besucher und die Jungs von Google auch. Keiner mag so etwas und du müsstest auch noch mehr Arbeitszeit investieren als notwendig. Die eingesparte Zeit ist viel besser in guten Content und den nachten Blogbeitrag investiert!