Wie erstelle ich selber eine 21 Tage Challenge?

„Macht es Sinn für dein Business eine solche Challenge zu erstellen?

Die Antwort: Vielleicht! Es kommt nämlich darauf an, wie du es umsetzt. Die erste Frage ist, was deine Intention ist, also was der Zweck sein soll. Eine Sache sollte dir klar sein, du hast eine ganze Menge Arbeit vor dir.

„Was bringt es dir und was willst du damit erreichen?“

Viele bieten eine solche Challenge an und es gibt auch ein paar richtig gute. Die meisten haben aber nichts Neues zu sagen und können nicht wirklich weiterhelfen. So eine Challenge hat ha zum Ziel, dass in einer bestimmten Zeit, in unserem Fall in 21 Tagen, eine Veränderung stattfinden soll. Viele suggerieren, dass du ein paar Pfunde verlierst, andere wollen dich vom Rauchen wegbringen oder dein Wohlbefinden verbessern.

Sie alle haben etwas gemeinsam, keiner macht das umsonst. Hinter diesen kostenlosen Angeboten steckt immer eine geschäftliche Idee.

Umsatz generieren durch eine 21 Tage Challenge

Ein Klassiker sind Yoga Challenges. Die kostenlosen Angebote sind in der Regel gespickt mit Tipps für besonders bequeme Yoga-Kleidung, an denen der Seitenbetreiber natürlich über ein Affiliate-Link mitverdient. Yoga Seiten machen auch Lust auf Yoga-Events und -Reisen, dass die Preise ziemlich gesalzen sind, muss ich nicht extra erwähnen.

Lukrativ ist auch alles rund um deine Ernährung und Abnehmen. Da werden die verrücktesten und auch superleckeren Smoothie-Rezepte kostenlos online gestellt. Die entsprechenden Hochleistungsmixer kann man natürlich über einen entsprechenden Link gleich online bestellen. Ebenfalls sehr erfolgreich ist die Sparte der Nahrungsergänzungsmittel. Die heben sogar das Potenzial, während einer Challenge, noch weitere Produkte oder sogar ganze Sets zu verkaufen. Ein Klassiker wurden die Detox-Saftkuren. Man suggeriert den Kunden, dass die Säfte genau abgestimmt sind, besonders gepresst sind und deshalb nicht selber herstellbar sind. Die Preise für eine einwöchige Saftkur liegen dann locker bei 130 Euro und mehr. Das rechnet sich aber, denn man spart ja, weil man sonst nichts isst. Man tut was Gutes für seinen Körper und man soll angeblich entschlacken. Das mit dem Entschlacken ist allerdings so eine Sache, zumindest habe ich dazu schon ein paar sehr heftige Diskussionen miterlebt.

Wissensvermittlung ist eine weitere Form einer Challenge. In einer bestimmten Zeit bekommt man etwas beigebracht. Sicheres Auftreten, besser Verkaufen oder man bekommt Tipps für erfolgreiches Marketing. In der Regel bieten diese Akteure Seminare an oder Workshops, gerne auch als Webinar. Zusätzlich gibt es Bücher oder Zugang zu einem exklusiven Mitgliederbereich oder -newsletter, natürlich alles gegen entsprechende Bezahlung.

Das Ziel deiner 21 Tage Challenge muss für dich klar sein

Bevor du einfach loslegst, brauchst du eine genaue Vorstellung davon, was du eigentlich erreichen möchtest. Mit anderen Worten, wie du deine Arbeit monetarisierst, also zu Geld machst. Dein Aufwand Videos zu erstellen und Beiträge zu posten rechnet sich nur dann, wenn du vorher einen Plan hast damit Geld zu verdienen. Das wird manchmal vergessen und kann zu einer ziemlichen Ernüchterung oder sogar Enttäuschung führen. So ist es einer Bekannten gegangen, sie hatte einen erstklassigen Marketingblog. Immer wenn ich etwas wissen wollte, habe ich in ihrem Blog die Antwort gefunden. Eines Tages stand dann nur noch eine Art Abschiedsbrief an der Stelle des Blogs. Sie hatte sich verabschiedet und alles gelöscht. Auf der Webseite bedankte sie sich bei den über 50.000 regelmäßigen Lesern. Als Grund führte sie auf, dass der ganze Aufwand sich überhaupt nicht gerechnet hat und ihr nur sehr viel Lebenszeit in den vergangenen Jahren gekostet hat und damit ist jetzt Schluss!

Umgekehrt kenne ich einen Typen, der eine simple Anleitung geschrieben hat und damit echt viel Geld verdient hat. In der Anleitung geht es darum, mit dem Rauchen aufzuhören und sein Verhalten zu ändern. Der Typ hat überhaupt keine Expertise irgendjemanden vernünftige Ratschläge zu geben, aber er hat recherchiert. Er hat nichts weiter getan als im Netz nach Tipps und Anleitungen zu suchen und diese neu zusammengestellt. Das Ganze hat er dann online gestellt und entsprechend im Netz bekannt gemacht. Sein Arbeitsaufwand war überschaubar und der Erlös so gut, dass er die gleiche Masche mit dem Thema Alkoholkonsum noch einmal umgesetzt hat.

Die beiden Beispiele sind exemplarisch dafür, dass nicht unbedingt die Qualität, sondern das Ziel, nämlich Geld zu verdienen im Vordergrund stehen sollte, außer du siehst das Ganze als Hobby an.

Das Drehbuch und der Ablaufplan für eine 21 Tage Challenge

Bevor du deine Challenge startest, muss dein komplettes Konzept fertig sein. Alle Fragen müssen geklärt sein.  Du weißt genau, wann du den nächsten Blogbeitrag veröffentlichst, deine Facebookfanseite checkst und ein neues Bild bei Instagram postest. Eins ist klar, die Teilnehmer deiner Challenge erwarten von dir, dass du sie professionell unterstützt.

Was auf nicht passieren darf ist, dass du ein Video nicht rechtzeitig fertig stellen kannst und die ganze Aktion unterbrochen werden muss. Es gibt einige Möglichkeiten Abläufe zu automatisieren. Die meisten die so eine Challenge anbieten haben tatsächlich vorher alles erstellt. Der größte Vorteile dabei ist, dass quasi nichts schief gehen kann. Außerdem brauchst du Zeit um während der Aktion auf Fragen und Kommentare deiner Teilnehmer eingehen. Das betrifft E-Mails, genauso wie Facebook-Kommentare und Likes bei Instagram.

Das Beste ist allerdings, dass du schon am Anfang der Kampagne auf spätere Abschnitte hinweisen kannst und so die Leute neugierig machen kannst.

Wie gesagt, es wartet ganz schön Arbeit auf dich, aber mit der entsprechenden Vorbereitung ist das kein Hexenwerk. Vor allem gibt es noch einen Aspekt, den du nicht vergessen darfst, dass du den Aufwand einmal hast, aber die Challenge ja online immer weiter laufen kann. Ich habe erst heute eine Challenge gesehen, die in 2017 online ging und immer noch funktioniert. Ich gehe mal davon aus, dass die auch immer noch Geld einbringt!

Viel Spaß und sende mir mal einen Link zu deiner Challenge wenn du soweit bist.

Ähnliche Beiträge